Schenefelder Tennis-Club e.V.

Aenne von Wurmb

Holtkamp 102 (Clubanlage)
22869 Schenefeld

Telefon (040) 83018841 Geschäftsstelle

Telefax (040) 83018842

E-Mail E-Mail:
www.schenefelder-tc.de
schenefelder-tc.mein-intra.net/login Intranet


Veranstaltungen


29.02.​2020
18:00 Uhr
Heimspiel Herren 50
18:00 Uhr Heimspiel Herren 50 Klasse II: STC - NTSV [mehr]
 
14.03.​2020
18:00 Uhr
Heimspiel 1. Herren
18:00 Uhr Heimspiel 1. Herren Klasse V: STC - HTB III [mehr]
 
21.03.​2020
18:00 Uhr
Heimspiel 1. Herren
18:00 Uhr Heimspiel 1. Herren Klasse V: STC - UHC V [mehr]
 
21.03.​2020
Frühjahrsaktion
Frühjahrs- und Gartenaktion im STC: Aufbau der Plätze und Aussenanlagen und Gartenarbeit. [mehr]
 
22.03.​2020
Frühjahrsaktion
Frühjahrs- und Gartenaktion im STC: Aufbau der Plätze und Aussenanlagen und Gartenarbeit [mehr]
 
11.04.​2020
16:30 Uhr
Osterfeuer im STC
16:30 Osterfeuer im STC ab 17:00 Ostereiersuchen für die Kinder Verpflegung durch das das il ... [mehr]
 
25.04.​2020
Eröffnungsturnier
Das Eröffnungsturnier für Jedermann bildet traditionell die offizielle Einleitung in die ... [mehr]
 
26.04.​2020
Eröffnungsturnier (Ausweichtermin)
Das Eröffnungsturnier für Jedermann bildet traditionell die offizielle Einleitung in die Außensaison. Sollte das Wetter kein Spielen am Samstag zu lassen, ist dies der Ausweichtermin. Bitte Aushang beachten! [mehr]
 
04.07.​2020 bis
05.07.​2020
3. STC Sommer LK Turnier (Erwachsene)
Bitte Aushänge und Ausschreibung in mybigpoint.de bachten [mehr]
 
20.08.​2020 bis
23.08.​2020
15. Schenefelder Mixed Turnier
Bitte Aushänge und Ausschreibung in mybigpoint.de beachten [mehr]
 
26.09.​2020 bis
27.09.​2020
3. Jugend LK Turnier im STC
Bitte Aushänge und Ausschreibung in mybigpoint.de beachten! [mehr]
 
28.09.​2020
19:30 Uhr
Jahreshauptversammlung des STC
Jahreshauptversammlung des STC im il gusto Italiano. Nur für Mitglieder! [mehr]
 
24.10.​2020
Gartenaktion "Herbst"
Herbst- und Gartenaktion: Abbau der Plätze und Winterfestmachen der Anlage [mehr]
 
25.10.​2020
Gartenaktion "Herbst"
Herbst- und Gartenaktion: Abbau der Plätze und Winterfestmachen der Anlage [mehr]
 
27.11.​2020
18:00 Uhr
Adventsgrillen im STC
Tradionelles Adventsgrillen mit Glühwein und Bratwurst auf der STC Terrasse [mehr]
 
10.01.​2021
11:00 Uhr
Neujahrsempfang im STC
Traditioneller Neujahrsempfang des STC für alle Mitglieder, Gäste und Interessierte [mehr]
 

Fotoalben



Aktuelle Meldungen

Fotoserie der Sanierungsarbeiten auf den Aussenplätzen: nächster Bauabschnitt begonnen

(19.02.2020)

********* stetig aktualisierte Fotodokumentation zur Sanierung der Aussenplätze*********

Die Sommersaison kommt mit großen Schritten und obwohl wir uns noch mitten im Winter befinden,ist schon ordentlich Bewegung auf der Aussenanlage.

Wie auf der letzten Jahreshauptversammlung bericht, werden die Plätze 8-10 einer Komplettsanierung unterzogen. Die Plätze bekommen einen neuen Untergrund und neue Zaunanlagen.

Das beauftragte Unternehmen ist mit der Firma KATES unser langjähriger Partner für Platzanlagenbau und Pflege.

03.02.2020:

KATES hat am 03.02. damit begonnen, die vorbereitenden Maßnahmen einzuleiten.

Hierzu wurden provisorische Baustraßen über die Plätze 2+3 angelegt, die Zäune entfernt und die Deckschichten abgetragen.

Zum Wochenende 16./17.02.2020 wurde bereits die neue Lavagesteinsschicht aufgetragen. die Bodeneinrahmungen sind fast fertiggestellt und nun werden die neuen ACO Drain Entwässerungsrinnen verlegt. Der defekte Zaun von Platz 5+6 zur Hallenseite wurde bereits auch entfernt. Und Sturm Sabine hat auch keinen großen Schaden an der Anlage hinterlassen. Lediglich 2 Sichtschutzblenden fielen ihr zum Opfer.

19.02.2020:

Platz 10 bereits mit Deckschicht befüllt und Drainage fast fertiggestellt. Das sieht doch schon wieder nach Tennis aus! Auch Platz 9 wird derzeit mit Deckschicht befüllt.

Bis Freitag 21.02.2020 sollen die reinen Platzarbeiten abgeschlossen sein.

Die Zäune kommen erst Ende März

 

Wer sich also selbst noch kein Bild vom Treiben auf unserer Anlage machen konnte, hier ein paar Eindrücke.

 

 

Foto zur Meldung: Fotoserie der Sanierungsarbeiten auf den Aussenplätzen: nächster Bauabschnitt begonnen
Foto: Blick über die Plätze vom Wall hinter Platz 10

Ergebnisse und Berichte vom Punktspielwochenende

(17.02.2020)

****diese Kolumne wird jeden Montag aktualisiert****

17.02.2020: Damen 40 überrollen UHC, Herren 50 kurz vor dem Ziel

Die Damen 40 schwimmen derzeit auf der Erfolgswelle. Beim UHC gab es einen deutlichen 5:1 Erfolg, der die Mädels kurzzeitig auf Platz 1 der Nordligatabelle spülte. Auch wenn mindestens noch einer der Konkurrentinnen aus Poppenbüttel oder Lohbrügge an den Damen vorbeiziehen wird, Platz 3 in der Nordliga ist nach diesem Spieltag in der Endabrechnung bereits garantiert.

Beim UHC holten Elena Frolova, Bianca Arwers und Claudia Körner glatte Erfolge. Vanessa Meinhardt musste hart kämpfen und profitierte beim Stande von 3:5 im Champions Tiebreak von der verletzungsbedingten Aufgabe ihrer Gegnerin. Die Doppel teilte man sich dann schwesterlich.

Mit 8:0 Punkte grüßen die Herren 50 derweil von der Tabellenspitze der Klasse 2 und haben den Aufstieg in die Hamburg-Liga fest vor den Augen. Beim TSV Duwo musste allerdings lange um den Sieg gezittert werden. Matthias Kopp und Johannes Carbow konnten ihre Einzel positiv gestalten, Thommy Dobberstein unterlag glatt und auch Punktemaschine Olaf Unger musste seinem Kontrahenten im CT den Vorrang lassen. Während Koppi und Thommy ihr Doppel zügig gewannen, kämpften Olaf und Johannes bis in den CT erfolgreich um den letzten Punkt für den Gesamtsieg. Am kommenden Samstag kommt es nun zum Showdown gegen den Walddöfer SV um den Aufstieg. Die Herren 50 genießen Heimrecht. Ab 18:00 Uhr darf gerne angefeuert werden!

Die Damen 30 unterlagen daheim gegen Lohbrügge mit 2:4. Der Einzelerfolg von Daniela Maurer war leider zu wenig um den Abstieg in die Klasse 3 zu vermeiden.

 

10.02.2020 Regionalliga: STC Herren 40 trennen sich 3:3 von WET, Damen 40 in der Nordliga erfolgreich

Die Herren 40 kamen am Samstag nicht über ein 3:3 gegen starke Gäste von Winterhude Eppendorf hinaus. In durchweg engen Partien holten Wolfgang Winkler an 1 (3:6 6:3 12:10 über Marcel Brindöpke) und Patrick Suhrbier an 3 (7:6 7:6 über Matthias Boelsen) die STC Einzelpunkte. Die engen Partien hatten allerdings Folgen für die Doppelpaarungen, denn nicht jeder Akteur hatte noch genügend Energie im Tank. Somit wurden sich die Doppelpunkte verletzungsbedingt geteilt. In der Tabelle festigten die Herren 40 damit Platz 2 hinter dem DTV Hannover.

Die Damen 40 kehrten mit einem 5:1 Sieg vom Kieler HTC zurück und haben sich damit auch theoretisch vom Abstiegskampf verabschiedet. Mit 7:3 Punkten steht aktuell Platz 3 der Nordliga zu Buche.

In Kiel wussten vor allem Bianca Arwers und Claudia Körner zu überzeugen. Sie stellen mit ihren glatten Zweisatzerfolgen die Weichen für einen Gesamtsieg. Da Elena Frolova im Spitzeneinzel verletzt aufgeben musste, war der 10:4 Sieg im CT von Vanessa Meinhardt um so wichtiger. Die Doppel waren dann eine klare Angelegenheit.

Siegreich kehrten auch die Herren 40 III ins STC Clubhaus zurück.

Mit einem 5:1 beim TC Rolandsmühle konnte man einen gelungenen Saisonaustand und Tabellenmittelplatz befeiern, was dann auch bei ihrer Rückkehr ins Clubheim in die Tat umgesetzt wurde.

Weniger erfolgreich endete die Partie der 1. Damen gegen den HSV. Mit 2:4 musste man den Gästen den Sieg überlassen und bleibt damit auf dem letzten Tabellenplatz kleben. Überzegen konnte wiedereinmal Isi Ehrenberg, die mit ihrem Sieg in allen ihren Saisoneinzeln unbesiegt bleibt. Ebenfalls siegreich war auch Birgit Maßmann. Die Doppel bleiben aber die große Schwachstelle der Damen. Beide Doppel wurden glatt verloren, sodass am Ende leider wieder nur eine Niederlage dabei heraus kam.

 

 

03.02.2020: 1. Damen mit erstem Sieg, 1. Herren auf Aufstiegskurs

Die ersten Damen haben mit einem 6:0 über den MTHC III einen ganz wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt errungen.

Eigentlich waren die Fronten ganz klar verteilt.Die STC Mädels, mit 0 Punkten Tabellenletzter, waren gegen die Tabellenzweiten vom MTHC krasser Aussenseiter. Doch was unsere Mädels dann auf den Hallenteppich zauberten, war schon aller Ehren wert. Dani Maurer, Isi Eherenberg und Anneke Kohrs siegten glatt in 2 Sätzen. Katharina Hanusch musste in den CT, siegte dort mit 10:6. Dani Maurer und Anneke Kohrs siegten anschließend mit 10:8 im CT im ersten Doppel, Isi und Katharina setzten mit einem Zweisatz Erfolg den Schlußpunkt.

Das Tabellenende konnte mit diesem Sieg verlassen werden. Für den Klassenerhalt muss aus 2 verbleibenden Spielen aber bestmöglich noch mindestens ein Sieg her, um die Farmsenerinnen auf Distanz zu halten.

Die1. Herren mussten für ihren 4:2 Sieg beim TC Langenhorn hohen Aufwand betreiben, können aber weiter vom Aufstieg träumen. Jonas Spanger (5:7 6:4 10:5) und Arne Schefe (6:3 2:6 10:8) mussten beide in den CT, Felix Hürten verlor glatt und Theo Dobberstein fuhr einen ungefährdeten 6:0 6:1 Sieg ein. Jonas und Theo sorgten dann mit ihrem 6:0 6:1 Doppelsieg für den 4:2 Endstand. Mit 6:0 Punkten hat man nun als Tabellenführer alles in eigener Hand.

27.01.2020: Gut verkauft, doch verloren: Herren 40 III unterliegen unglücklich

Als einzige STC Mannschaft mussten die Herren 40 III am letzten Wochenende das Racket schwingen. Gegen die Gäste aus Langenbektal hatte man sich keine großen Chancen auf einen Sieg ausgerechnet, wollte die Gäste aber dennoch ärgern. Und das gelang ihnen ausgesprochen gut. Zwar musste sich

Herren 50 Leihgabe Thommy Dobberstein im Spitzeneinzel glatt geschlagen geben, Marc Birnstiel und Jochen Eisenzapf boten aber größte Gegenwehr und zwangen die Gäste jeweils in den CT, den Marc auch gewann. Da Bernd Rehder an Position 4 kurzen Prozess machte, stand es 2:2 nach den Einzeln, was vor dem Duell als unterschriftsreifes Ergebnis hingenommen worden wäre, jedoch nach dem Verlauf der Matches doch eher als unglücklich betrachtet werden konnte. Vor allem, weil die Doppel mal so richtig gegen die STC Akteure liefen und beide Doppelpunkte glatt an die Gäste gingen. Somit stand man am Ende mit leeren Händen da. Auf dem Papier bedeutete dies eine 2:4 Niederlage. Am 08.02. heißt es dann "besser machen" und im letzten Saisonspiel beim TC Rolandsmühle die Punkte zum sicheren Klassenerhalt einfahren.

 

20.01.2020: Sieg für die 1. Herren. 1. Damen und Damen 40II gehen leer aus.

Nur die 1. Herren konnten am letzten Wochenende einen Sieg für sich verbuchen. Mit einem 6:0 über Union 03 wurde der 2. Sieg im 2. Spiel verbucht und es darf weiter vom Aufstieg geträumt werden.

Für die 1. Damen war auch das 2. Punktspiel eine kleine Lehrstunde. Beim 1:5 in Farmsen konnte Anneke Kohrs den einzigen Punkt für den STC ergattern. Sie siegte an Position 2 glatt in zwei Sätzen.

Für die Damen 40 II lief es ganz bitter in ihrem letzten Saisonspiel. Zwar verlor man bei der TSG Bergedorf mit 1:5, jedoch wäre an diesem Tag wenigstens ein Unentschieden drin gewesen. Nina Wabitsch an 4 holte den STC Punkt. Claudia Christensen hatte den 2. Punkt schon vor Augen, musste aber mit 6:1 3:1 führend aufgeben. Statt 2:2 stand es 1:3 und Claudia fehlte natürlich auch im Doppel. Zwar schnupperten Claudia Schunk und Nina Wabitsch im 2. Doppel noch mal an einem Punktgewinn, unterlagen letzlich aber mit 5:7 5:7. Der Klassenerhalt ist aber dennoch gesichert, da der TC Vierjahreszeiten zeitgleich beim UHC verlor.

Am kommenden Wochenende sind nur die Herren 40III im Einsatz. Am Samstag um 18:00 erwarten sie den TC Langenbektal zum Gastspiel am Holtkamp.

 

13.01.2020: Sieg für die Damen 40, Niederlagen für den Rest

Die Damen 40 konnten an diesem Wochenende für den einzigen Glanzpunkt sorgen. In Ihrer Nordligapartie gegen Wandsbek siegten sie mit 6:0 und haben somit den Klassenerhalt so gut wie sicher. Gegen völlig überforderte Gäste wurde es ein kurzer Tennisabend. Einmal die Höchststrafe von Vanessa Meinhardt, einmal knapp dran vorbei von Bianca Arwers und im Gros durchweg glatte Siege (das 10:7 im CT von Claudia Körner und Vanessa Meinhardt im Doppel mal ausgenommen), sorgten dann für einen langen Feierabend bei Lillo.

Die Herren 40 erlitten bei Ihrem 1:5 beim DTV Hannover ihren ersten Schiffbruch seit knapp 2 Jahren, dafür aber deutlich und absolut verdient (O-Ton Olli Warncke). Es ging um die Nordeutsche Meisterschaft und eigentlich hatte man sich durchaus Außenseiterchancen ausgerechnet. Aber an diesem Tag waren die Hannoveraner, bei denen Ex Profi Arne Thoms sogar nur an Position 2 spielte, einfach eine Hausnummer zu groß. Zwar gab es auf keiner Position einen "Durchschuß", aber mit je zweimal 3:6 4:6 und 1:6 3:6 im Ergebnis doch glatte Niederlagen. Somit lautet nun fortan das Ziel: Vizemeisterschaft.

Als nächster Gegner ist am 08.02. WET zu Gast am Holtkamp.

Die 1. Damen verloren ihr erstes Saisonsoiel mit 2:4 gegen Farmsen. Isi Ehrenberg holte den einzigen Einzelpunkt, Katharina Hanusch verlor eng mit 7:10 im CT.

Isi und Katharina holten auch zusammen den Doppelpunkt zum 2:4 Endstand.

Die Damen 30 II verloren erwartungsgemäß bei Spitzenreiter Horn-Hamm mit 0:6. Der Klassenerhalt muss am 15.02. gegen Lohbrügge eingetütet werden.

 

06.01.2020: Herren 50 weiterhin Spitzenreiter, Damen 30II unterliegen

Mit einem 5:1 Heimsieg über Pro Tennis Hamburg ist das Tennisjahr 2020 für die Herren 50 bestens gestartet.

Matthias Kopp, Ralf Johansson und Johannes Carbow ließen in Ihren Einzeln überhaupt nichts anbrennen und nach dem Sieg von Olaf Unger mit 12:10 im CT war der Sieg bereits unter Dach und Fach gebracht.

Koppi und Olaf holten dann im Spitzendoppel den 5. Punkt.

Ralf und Ralph (johansson und Schweng) unterlagen knapp im CT. Durch den glatten Sieg grüßen die Fifties weiterhin verlustpunktfrei von der Tabellenspitze, allerdings mit einem Spiel mehr als Verfolger Walddörfer THC. Am 15.02. geht es weiter beim TSV DUWO II, ehe es am 22.02. am heimischen Holtkamp im direkten Vergleich wahrscheinlich um Meisterschaft und Aufstieg geht.

Für die Damen 30 II lief es dagegen nicht so rund.

Einzig Daniela Maurer konnte ihr Einzel an Position 4 im CT nach Hause bringen, so dass es am Ende eine 1:5 Niederlage gegen den TSV Sasel setzte. Am 12.01. reist man zu Horn Hamm ehe man am 15.02. zum wahrscheinlich entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt Blau-Weiß Lohbrügge empfängt.

Am 11.01. greifen dann auch unsere überregionalen Mannschaften wieder ins Geschehen ein. Die Damen 40 empfangen in der Nordliga den TSV Wndsbek, die Herren 40 reisen zum entscheidenenden Spiel um die Regionalliga-Meisterschaft zum DTV Hannover. Abend empfangen noch die 1. Damen den Farmsener TV.

 

02.01.2020: Punktspieljahr 2020 beginnt mit 2 Heimspielen

Am 04.01.2020 eröffnen die Herren 50 das Tennisjahr 2020 mit ihrem Heimspiel gegen Pro Tennis, gefolgt von den Damen 30 II, die am Sonntag den TSV Sasel am Holtkamp empfangen.

Zuschauer sind immer willkommen!

 

17.12.2019: Letztes Spiel des Jahres: Niederlage für die Herren 40 III

Mit einer 0:6 Niederlage im Gepäck kehrten die Herren 40 III von ihrem Auswärtsspiel beim Walddörfer SV zurück.

Gegen die im LK Ranking durchweg besser besetzten Gastgeber war für Marc Birnstiel, Andie Maurer, Stefan Prawitz und Bernd Rehder nichts auszurichten.

Das Tennisjahr 2019 ist damit beendet.

Am 04.01.2020 eröffnen dann die Herren 50 das Tennisjahr 2020 mit ihrem Heimspiel gegen Pro Tennis, gefolgt von den Damen 30 II, die am Sonntag den TSV Sasel am Holtkamp empfangen.

 

09.12.2019: Herren 50 legen nach, 2. Sieg im 2. Spiel

Die Herren 50 dominieren weiterhin die Klasse II.

Mit einem 5:1 beim SC Condor grüßt man weiterhin von der Tabellenspitze. Matthias Kopp an Eins und Olaf Unger an Drei lösten ihre Aufgaben sicher. Bei Johannes Carbow an Vier reichte ein guter CT zum Sieg, nachdem er Satz 1 verschlafen hatte und sich Satz 2 gerade noch im Tie Break sichern konnte.

Bei Ralf Johansson lief es genau umgekehrt; guter Erster Satz, enger Zweiter und noch engerer CT, der mit 9:11 verloren ging.

Ins erste Doppel sprangen dann Thomas Dobberstein und Lutz Spanger, die mit 6:4 und 6:4 den Sack zu machten. Da auch Matthias Kopp an der Seite von Johannes Carbow gewann, wurde es letzlich ein deutlicher und ungefährdeter Sieg.

Am 15.12. beschließen dann die Herren 40 III das Tennisjahr 2019 mit ihrem Auswärtsspiel beim Walddörfer SV

 

02.12.2019: Herren 40 III startet souverän in die Punktspielrunde, auch die 1. Herren siegreich

Mit einem 5:1 Heimsieg über den UHC II starteten die Herren 40 III verheissungsvoll in die Winterpunktspielrunde.

Für klare Verhältnisse sorgten hierbei schon die 4 Einzelpunkte, eingefahren von Marc Birnstiel, Jochen Eisenzapf, Andie Maurer und Stefan Prawitz. Die Ergebnisse waren jedoch bei Weitem nicht so deutlich, wie man es annehmen möchte. Marc siegte im Spitzeneinzel mit 7:5 und 6:3, Jochen und Andie mussten sogar jeweils in den CT. Nur Stefan konnte einen vom Ergebnis her deutlichen Sieg einfahren. Marc und Jochen ließen dann auch im ersten Doppel nichts anbrennen, während sich Stefan, an der Seite vom Markus Milewski im zweiten Doppel geschlagen geben musste.

Einen erfolgreichen Punktspielauftakt konnten auch die 1. Herren verbuchen. Beim 4:2 auswärtserfolgt gegen den ETV III mussten sie allerdings hart kämpfen.

Jonas Spanger, Tim Kuhnt und Arne Schefe waren erst im CT erfolgreich, während Theo Dobberstein mit seinem glatten Einzelerfolg den Zwischenstand auf 4:0 und Sieg stellte.

Da beide Doppel eng verloren gingen, zeigte sich erst, wie wichtig jeder errungene Einzelpunkt in der Endabrechnung war.

4:2 Auswärtssieg: die 1. Herren mit Trainer Olli

 

23.11.2019: Herren 40 weiterhin Spitzenreiter der Tennis Regionalliga Nord-Ost; Auch Damen 40 erfolgreich

Fast schon unheimlich marschieren die Herren 40 in der Regionalliga weiter von Sieg zu Sieg. Als Aufsteiger festigen sie Ihren Spitzenplatz mit einem 6:0 Erfolg über den TC Alsterquelle.

Unheimlich auch, weil die Spiele meist glatt gewonnen werden und selten mal über den CT gehen.

So auch an diesem Samstag. Wolfgang Winkler löste seine Aufgabe gegen Ingmar Deneke solide, ebenso Patrick Suhrbier und Stefan Eichhorn, die unspektakulär glatt ihre Spiele gewannen. Olli Warncke-Wittekind musste dagegen schon etwas mehr kämpfen. Sein Gegner, Sven-Erik von Wolffradt war relativ unangenehm zu bespielen. Viel Slice-Rallyes prägten den Spielverlauf. Letztendlich stellte sich Olli aber gut auf seinen Gegegnüber ein und siegte am Ende doch glatt mit 6:4 und 6:2. Die Doppel waren wieder einmal überflüssig und die Jungs von Alsterquelle hatten auch wenig Interesse, diese zu spielen. Statt Abstiegskampf spielt man nun mit dem DTV Hannover und dem SC-Victoria im den Staffelsieg.

Padden Punktegarant bei den H40:Patrick Suhrbier

 

Auch die Damen 40 sind im Momentum Spitzenreiter, und zwar in der Nordliga. Allerdings mit einem Spiel mehr als die direkte Konkurrenz. 5:1 Punkte aus 3 Spielen zeigen aber, dass man sich vor niemanden fürchten muss.

Am Sonntag jedenfalls wurde beim SC Poppenbüttel mit 4:2 gewonnen. Bemerkenswert hierbei: Der Sieg wurde durch 2 Doppelerfolge perfekt gemacht. Während Elena Frolova (im CT) und Vanessa Meinhardt (glatt in 2) ihre Einzel für sich entscheiden konnten,mussten sich Bianca Arwers und Anna Jasiak an 2+3 glatt geschlagen geben.

Elena und Bianca siegten danach schnell im ersten Doppel, während Claudia Körner und Vanessa in den CT mussten, den sie mit 11:9 gewannen.

Auch in der Nordliga beheimatet sind die Herren 60, die als Aufsteiger einen sensationellen Start mit 2 Siegen hinlegten. In der letzten Woche gab es dann gegen den TC Wunstorf den ersten herben Dämpfer und auch am Sonntag gegen den Ottersberger TC sollte es nicht viel besser werden. Mit 1:5 unterlag man dem Staffelfavoriten am heimischen Holtkamp.

Die Einzel gingen alle glatt an die Gäste und auch das erste Doppel war eine klare Angelegenheit. Ralph Schweng und Björn Christensen wehrten sich jedoch hartnäckig gegen eine Niederlage und mit unbändiger Willenskraft schafften sie sogar den STC Ehrenpunkt, indem sie den CT mit 10:8 für sich entscheiden konnten.

Björn Christensen holte den Ehrenpunkt: Björn Christensen H60

Erfreuliches gibt es von den Damen 40 II zu berichten. In ihrem Heimspiel gegen den UHC III gab es einen 4:2 Sieg.

Karen Reinhard, Claudia Christensen und Birgit Maßmann sorgten für einen beruhigenden 3:1 Vorsprung aus den Einzeln.

Den Schlusspunkt setzten dann Karen und Claudia mit ihrem Erfolg im 1. Doppel. Somit ist man für einen Moment Spitzenreiter.

Mit ihren Damen 40 II erfolgreich: Karen Reinhard Karen Reinhard

Am kommenden Samstag empfangen die Herren 40 III den UHC II zum Heimspiel und die 1. Herren müssen beim ETV III antreten.

Mit den Herren im Einsatz: Theo Dobberstein Mit den Herren im Einsatz: Theo Dobberstein

19.11.2019: Herren 60 erstmals geschlagen - Siege für Herren 50 und Damen 40II

Erstmals in dieser Saison mussten sich die Herren 60 geschlagen geben, und dass gleich heftig. Mit 0:6 unterlag man ersatzgeschwächt beim TC Wunstorf. Ob das Fehlen der  Routiniers Wolfgang Burmester und Helmuth Spincke allerdings wirklich ausschlaggebend war, bleibt Spekulation. Zu deutlich waren die Ergebnisse, selbst die Punktegaranten Hartmut Rosengarten und Torsten Roscher waren dieses Mal chancenlos. Dafür konnte Bernd Bäker positiv auf sich aufmerksam machen. Nach verlorenem ersten Satz kämpfte er sich ins Match zurück und unterlag erst im CT. Dies war jedoch das einzig enge Match, denn auch Ralph Schweng an 4 war weit von einem Satzgewinn entfernt.

Auch die Doppelstärke schien am Schenefelder Holtkamp geblieben zu sein. Es hagelte weiter glatte Niederlagen.

Nach sensationellen 4:0 Punkten aus den ersten beiden Spielen ist man nun so richtig in der Nordliga angekommen. Doch mit nun 4:2 Punkten nach 3 Spieltagen und dass als Aufsteiger, damit kann man sich wirklich blicken lassen. Am kommenden Sonntag um 13:00 kommt mit dem Ottersberger TC allerdings ein ähnliches Kaliber an den Holtkamp gereist. So heisst es also vorerst "Wunden lecken und zurück an die Front". Wir wünschen viel Erfolg!

 

Mit einem Sieg kehrten dagegen die Herren 50 von Elbe-Bille zurück.

Sie gewannen somit ihr erstes Saisonspiel und setzten mit dem 5:1 gleich mal eine kleine Duftmarke an die Konkurrenz.

Musste sich Matthias Kopp noch im Spitzeneinzel im CT geschlagen geben, machten es seine Teamgefährten deutlich besser. Ralf Johansson gewann sein Match im CT, während Thommy Dobberstein und Olaf Unger mit ihren Gegnern kurzen Prozess machten. Und auch die Doppel gingen glatt durch.

Ebenfalls 5:1 hieß das Endergebnis für die Damen 40 II. Allerdings mussten sie für ihren Sieg beim TC Vierjahreszeiten deutlich mehr ackern. Annegret Reimers bügelte mit ihrem deutlichen Einzelerfolg die Niederlage von Spitzenspielerin Karen Reinhard zunächst wieder aus, während es bei Claudia Christensen und Susanne Barkman über den CT ging.

Beide verloren ihren ersten Satz eng mit 5:7 bzw. 6:7, schlugen dann allerdings zurück und holten sich beide ihren 2. Satz mit 6:2. Und auch im CT hatten sie dann den längeren Atemn. Somit stand schon mal ein beruhigendes 3:1 zu Buche.

Den fehlenden 4. Siegpunkt holten dann Annegret und Claudia im ersten Doppel, während es bei Angelika Niederau und Birgit Fricke in Doppel 2 wieder über den CT ging. Doch CT, das war an diesem Tage einfach STC Sache und somit stand das Endergebnis von 5:1 fest.

Am kommenden Samstag empfangen die Herren 40 den TC Alsterquelle in der Regionalliga. Im Anschluss, ab 18:00, empfangen dann die Damen 40II den UHC III.

Am Sonntag reisen die Damen 30 nach Farmsen und die Damen 40I müssen in der Nordliga in Poppenbüttel antreten.

Ein Heimspiel haben am Sonntag nur die Herren 60, die wie oben erwähnt, den Ottersberger TC empfangen.

 

11.11.2019: STC überregional weiterhin ungeschlagen

Die Mannschaften der Regional-und Nordliga lassen weiter aufhorchen. Zwar setzte es mit den 3:3 der Damen 40 in der Nordliga den ersten Punktverlust, aber durch den 5:1 Sieg der Herren 40 in der Regionalliga bleibt der STC überregional weiterhin ungeschlagen.

 

Die Damen 40 wollten nach ihrem 5:1 Auftakterfolg gegen den TSV Altenholz natürlich nachlegen. Diesmal empfing man Blau-Weiß Lohbrügge. Und es ging auch direkt vielversprechend los.

Bianca Arwers (6:1 2:6 10:4) und Vanessa Meinhardt brachten die STC Mädels schnell mit 2:0 in Front. Runde 2 ging jedoch an die Gäste. Elena Frolova (3:6 2:6) im Spitzeneinzel und Claudia Körner (6:2 2:6 2:10) unterlagen.

Und die Gäste drehten nun weiter auf. In beiden Doppeln ging der erste Satz schnell an Lohbrügge. Elena ud Claudia Grosse im Spitzendoppel konnten den zweiten Satz zwar offener gestalten, verloren letztlich aber mit 1:6 5:7.

Bianca Arwers und Claudia Körner machten es dagegen besser. Sie holten sich Satz 2 und konnten sich dann auch im CT durchsetzen. Somit teilten sich beide Mannschaften leistungsgerecht die Punkte.

 

Die Herren 40 mischen hingegen die Regionalliga kräftig auf.

Durch das 5:1 in Osnabrück steht man noch vor dem Favoriten DTV Hannover an der Tabellenspitze der Regionalliga.

Bereits nach den Einzeln war der Drops gelutscht. Olli Warncke siegte an Position 2 mit 6:1 und 7:6 und an 4 schleppte sich Eichi im CT zum Sieg (6:1 0:6 10:5).

Das war dann auch schon das einzig knappe Ergebnis an diesem Tage. Wolfgang Winkler brauchte sich im Spitzeneinzel nicht länger zu mühen, als sein Gegenüber beim Stand von 7:5 und 3:0 für Wolle das Handtuch warf und Patrick Suhrbier spielte seinen Stiefel runter und siegte 6:2 6:4.

Da der Rückweg weit war wurde auf die Doppel verzichtet. Die Doppelpunkte teilte man sich, da sowohl auf Gastgeber- als auch auf STC-Seite leichte Blessuren zu verzeichnen waren.

Am 23.11. genießen die Herren 40 dann erstmal Heimrecht. Um 13:00 kommt der TC Alsterquelle an den Holtkamp.

 

Auf Verbandsebene hat nun auch die erste Mannschaft in das Spielgeschehen eingegriffen:

Die Damen 40 II empfingen am Samstag Abend den THK Rissen. Nach Niederlagen von Birgit Fricke und Susanne Barkmann konnten Birgit Maßmann und Nina Wabitsch noch ausgleichen. Mit einem 2:2 ging es also in die Doppel, die leider beide an die Gäste gingen. Endergebnis 2:4.

Am kommenden Wochenende reisen die Herren 60 zunächst in der Nordliga zum TC Wunstorf. Die Herren 50 müssen zu Elbe-Bille und die Damen 40 II reisen am Sonntag zum TC Vierjahreszeiten.

 

04.11.2019: Nordliga Erfolgsgeschichte der H60 geht weiter von Hartmut Rosengarten

Nach dem Sieg zum Saisonauftakt in Nordenham deklassiert die Herren 60 den Harvestehuder THC am Samstag mit 6:0 und übernimmt die Tabellenführung in der Nordliga Gruppe A.

 

Überraschend musste der HTHC auf seine Topspieler Ruschmeyer und Becker verzichten. Das war natürlich die Chance für die Schenefelder gegen den vermeintlichen Gruppenfavoriten doch zu punkten. Wolfgang Burmester an Position 2 brauchte gute 15 Minuten um ins Spiel zu finden, siegte dann aber überzeugend mit 6:3 und 6:1. Gleichzeitig gewann Helmuth Spincke gegen einen aufschlagstarken Christian Müller. In seiner unnachahmlichen wenn auch kräftezehrenden Spielweise entschied Helmuth den 1.Satz knapp mit 6:4 für sich. Danach war der Bann gebrochen und die Begegnung endete mit einem schlussendlich doch klaren Zweisatzsieg.

Zu einer engen Partie kam es dann im 1er Einzel zwischen Hartmut Rosengarten und Ulrik Secher.

Nach einer 4:2 Führung musste Rosengarten 4 Spiele hintereinander und damit den ersten Satz abgeben. Danach wendete sich das Blatt aber wieder und nach dem Gewinn des 2.Satzes kam es zum Match-Tiebreak, den die Schenefelder Nr.1 dann etwas glücklich mit 10:8 für sich entscheiden konnte. Kurz danach konnte auch Torsten Roscher seiner Rolle als sicherer Punktelieferant gerecht werden und mit seinem 6:3 und 6:2 Sieg gegen Peter Sielmann den bereits siegentscheidenden 4. Mannschaftspunkt einfahren.

 

Auch wenn die Partie damit bereits entschieden war, sollten auch die abschließenden beiden Doppel den Zuschauern noch attraktives Tennis bieten. Mit Bernd Bäker und Paul Rapp brachte man frische Kräfte. Gemeinsam gewannen die beiden das 2er Doppel souverän. Spannend blieb es im 1er Doppel bis zum Schluss. Es kam erneut zu einem Match-Tiebreak, den Rosengarten/Roscher äußerst knapp und dank zweier überragenden Vorhand Winner von Torsten Roscher mit 11:9 für sich entscheiden konnten. Der völlig überraschende und vor allem in dieser Höhe nicht zu erwartenden Mannschaftserfolg war perfekt. Damit sollte das Ziel Klassenerhalt bereits vorzeitig gesichert sein. Zum zweiten Auswärtsspiel ins niedersächsische Wunstorf reist man nun sogar als Tabellenführer. Vielleicht findet die Erfolgsgeschichte ja sogar noch eine Fortsetzung ..

Hatten Grund zum Feiern: Wolfgang und Torsten

Wolfgang Burmester und

Torsten Roscher in Feierlaune

nach dem Sieg über den HTHC      

 

28.11.2019: Überregional ist der STC bestens vertreten.

Das zeigen die Ergebnisse vom ersten Punktspielwochenende.

Alle 3 Mannschaften (Damen 40 und Herren 60 in der Nordliga und die Herren 40 in der Regionalliga) konnten hier mit der vollen Punktzahl nach Hause fahren.

 

Bereits am Samstag schickten die Damen 40 den TSV Altenholz mit 5:1 zurück gen Norden.

Elena Frolova, Bianca Arwers, Claudia Körner und Vanessa Meinhardt sorgten mit ihren Einzelsiegen bereits für ein 4:0, wobei nur Bianca etwas kämpfen musste und erst im CT die Oberhand behielt.

Elena, an der Seite von Claudia Körner, holte dann auch den 5. Punkt, während das zweite Doppel mit Bianca Arwers und Claudia Grosse verloren ging.

Am 09.11. kommt dann Lohbrügge an den Holtkamp. Gleich ein richtungsweisendes Spiel, denn Lohbrügge fertigte Kiel ebenfalls mit 5:1 ab und steht aufgrund eines gewonnenen Satzes mehr auf Platz 1 der Tabelle, vor unseren Mädels.

 

Am Sonntag mussten zunächst unsere Herren 60 reisen und zwar nach Nordenham. Hier musste die STC Akteure schon mehr kämpfen, um als Sieger vom Platz zu gehen.

nach klaren Einzelerfolgen von Hartmut Rosengarten und Torsten Roscher und einer deutlichen Niederlage von Bernd Bäker an Position 3, kämpfte dann Wolfgang Burmester an Position 2 um die 3:1 Führung. Mit 4:6 ging jedoch Satz 1 verloren, doch Wolfgang drehte auf, holte sich Satz 2 mit 6:2 und konnte dann auch den CT mit 10:8 für sich entscheiden. Ein 3:3 war somit schon mal sicher und nach einer glatten Niederlage im Spitzendoppel von Wolfgang und Bernd sah es kurzzeitig auch nach einer Punkteteilung aus. Hartmut und Torsten wollten sich damit aber nicht begnügen und holten mit ihrem Doppelerfolg auch den gewinnbringenden 4. Punkt auf Schenefelder Seite.

Am 02.11. geht dann für die H65 weiter im Programm.

Um 13:00 Uhr stellt sich dann der bisher spielfreie HTHC am Holtkamp vor. Anhängend findet ihr noch das Spielgeschehen zusammengefasst aus der Feder von Käpt´n Hartmut, der lieberweise auch einen Spielbericht verfasst hat.

 

Die einzige Regionalliga-Truppe im STC stellen derzeit die Herren 40.

Zu einer für das Auswärtsteam unfreundlichen Zeit am Sonntag 14:00 Uhr, mussten sie zum TV Ronnenberg reisen.

Doch die Gastgeber bekamen schnell zu spüren, dass die weite Fahrt den STC Akteuren überhaupt nicht schmeckte und so wurde unverdrossen auf die Geschwindigkeitstube gedrückt.

Wolfgang Winkler und Olli Warncke and den Positionen 1+2 siegten erwartungsgemäß glatt in 2 Sätzen, während Patrick Suhrbier nach starkem Beginn und 6:1 Satzführung doch noch in den CT musste, um seinen 2 LK besser eingestuften Gegner in die Schranken zu weisen. Ebenfalls in den CT musste Jens Lohmann. In einem ausgeglichenem Einzel unterlag er letztlich mit 6:7 6:4 und 6:10.

Die Doppel waren dann wieder einseitig. Wolle und Olli siegten 6:2 6:2. Padden und Jens waren mit 6:3 und 6:1 erfolgreich.

Sauber agbeliefert!

Am 09.11. reist man nun zum spielfreien Osnabrücker TC.

Foto zur Meldung: Ergebnisse und Berichte vom Punktspielwochenende
Foto: Kurs Hamburg Liga: Matthias Kopp mit den Herren 50

Vorläufige Spieltermine für die Nordligamannschaften online

(05.02.2020)

Die vorläufigen Spieltermine für die Nordliga-Mannschaften im Sommer 2020 wurden nun festgesetzt und sind veröffentlicht. Bei Spielverlegungen achtet bitte auf den Rahmenterminkalender, der in diesem Jahr kaum Spielraum für Verlegungen hergibt.

 

Für eine volle Ansicht der Spieltermine, bitte  auf die Grafik klicken.

Spieltermine Nordliga Herren / Damen 40 und Herren 65

 

 

Rahmentermine NL/RL 2020 der Alterklassen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Vorläufige Spieltermine für die Nordligamannschaften online
Foto: STC

Der STC bei den Hallenmeisterschaften der Verbände Hamburg und Schleswig-Holstein

(03.02.2020)

5 Akteure nahmen vom 17.01 bis 02.02.2020 an den Hallenmeisterschaften der Verbände Hamburg und Schleswig-Holstein teil.

Hartmut Rosengarten holte hierbei den Nebenrundentitel bei den Herren 65. Nachdem er im Hauptfeld am Nummer 2 gesetzten Söhnke Klang vom TC Lütjenburg gescheitert war, konnte er sich im Finale der Nebenrunde mit 6:2 und 6:3 gegen Peter Rudolph von der TG Bergstedt- TC Wensenbalken durchsetzen.

Auch Annette Dölker schaffte es in das Finale der Nebenrunde bei den Damen 45,musste dann aber nach verlorenem ersten Satz verletzt aufgeben.

Bernd Bäker gewann sein Auftaktmatch bei den Herren 70 mit 6:2 5:7 10:6 gegen Carl-Christian von Grolmann aus Garstedt. Gegen den an 4 gesetzten Ernst Müller von Horn Hamm ereilte ihn dann aber das aus.

Sieglos blieben Sven Thomas bei den Herren 55 und Torsten Roscher bei den Herren 60.

Foto zur Meldung: Der STC bei den Hallenmeisterschaften der Verbände Hamburg und Schleswig-Holstein
Foto: Nebenrunden-Verbandsmeister der Herren 65: Hartmut Rosengarten

Aufruf der Herren 65: Dringend Spieler gesucht

(07.01.2020)

Wir suchen Dich !!!

 

Wir, dass sind die Herren 65 II hier im STC.

Zur personellen Verstärkung der Mannschaft suchen wir weitere Mitspieler .

Die Mannschaft setzt sich zum Teil aus den Ersatzspielern der Herren 65 I zusammen und damit diese Spieler regelmäßig  spielen können, wurde die Herren 65 II gegründet.

Wir spielen in der Sommersaison 2020 in der Verbandsklasse als 4er Mannschaft am Donnerstag.

Dies haben wir so entschieden, damit wir für die Herren 65 I am Samstag  zur Verfügung stehen.

Also, wer Lust hat die Herren 65 II personell zu verstärken oder einfach mal reinzuschnuppern, der melde sich doch bitte.

Mit dieser Mail möchte ich auch die vielen neuen Mitglieder im STC ansprechen in der Hoffnung, dass sich der eine oder andere angesprochen fühlt.

Bitte meldet euch !!!!!!!!

 

Kontakt : Ingo Straatmann, Tel.: 0162 961 7868 oder 040 8300698

                 E-Mail : i.straatmann@web.de

oder persönlich im Club

Foto zur Meldung: Aufruf der Herren 65: Dringend Spieler gesucht
Foto: Auch Ausfahrten wie hier die Saisonvorbereitung auf Mallorca gehören bei den Herren 65 zum Programm

Ein Jahr Ristorante Il Gusto Italiano!

(19.10.2018)

++++++++++ Ein Text von Birgit Schmidt-Harder++++++++++

 

Ein Besuch im Ristorante  Il Gusto Italiano ist wie ein Nachhausekommen. Lillo (40) und Natalie (34) Bonvissuto erwarten keine Fremden. Für sie sind ihre Gäste wie Freunde und Familienmitglieder. „Bei uns ist es klein aber fein, gemütlich und familiär“, sagt Natalie, während Küchenchef Lillo lächelnd in der Küche verschwindet, um sizilianische Köstlichkeiten herbeizuzaubern.

Sizilianische Lebensart und mediterrane Gastlichkeit

Ein Jahr lang schon residiert der „Geschmack Italiens“ auf dem Gelände des Schenefelder Tennis-Clubs am Holtkamp. Ein Jahr, in dem die Bonvissutos frischen Wind, sizilianische Lebensart und jede Menge mediterrane Gastlichkeit mitgebracht haben. „Wir können einfach nicht anders“, sagt Natalie und lächelt herzlich. „Wir lieben es, unsere Gäste mit italienischer Küche zu verwöhnen. Vielleicht, weil wie selbst so aufgewachsen sind.“

 

Mit italienischer Kochkunst aufgewachsen

Lillo ist gebürtiger Sizilianer und lernte das Pâtissier-Handwerk von Grund auf in seiner Heimat. Seit seinem 20. Lebensjahr ist er den Küchen dieser Welt zu Hause. Natalie selbst ist gewissermaßen in einer italienischen Küche aufgewachsen. Ihre Eltern hatten jahrelang ein Restaurant in Rissen. „Als Lillo und ich uns kennen und lieben gelernt haben, war uns schnell klar: Wir wollen zusammen auch ein Restaurant aufmachen“, sagt sie.

Jeder ist willkommen

Gesagt, getan. Vor etwas über einem Jahr waren die Bonvissutos auf der Suche nach einer passenden Location. Im Sommer 2017 entdeckten sie dann die Räumlichkeiten und eröffneten nach einer kurzen aber knackigen Renovierung das Ristorante Il Gusto Italiano. „Von Anfang an wurden wir mit offenen Armen willkommen geheißen“, sagt Natalie. Die Clubmitglieder freuten sich, endlich einen Gastrobetrieb mit eigener Speisekarte und original italienischer Küche zu haben, die Bonvissutos freuten sich, Räume gefunden zu haben, in denen sie ihre Ideen einbringen und ihre Türen für die Öffentlichkeit öffnen konnten. Jeder ist herzlich willkommen.

Heimelige Atmosphäre und große Terrasse

„Außer der Möblierung, der Bar und der Küche gab es nichts“, sagt Natalie. „Wir haben als erstes einen Pizzaofen, eine Pizzabar und eine vernünftige Kaffeemaschine angeschafft.“ Nach und nach kamen die besonderen Weine, die alle aus Italien kommen, die Beschilderung und all jenes, was für eine heimelige italienische Atmosphäre sorgt, dazu. Vor einigen Monaten dann schaffte Lillo eine Eisvitrine an, aus der original italienisches Eis (Kugel 1 Euro) verkauft wird, das am besten in der Sonne auf der geschützten und lauschigen Südwestterrasse schmeckt. Ein Angebot, das viele Spaziergänger nutzen.

Karte und Tagesempfehlung

Kulinarisch ist das Konzept des Ristorante Il Gusto Italiano so simpel wie überzeugend: „Wir haben eine klare Speisekarte mit Pasta, Pizza, Fisch- und Fleischgerichten, die bezahlbar sind“, sagt Natalie. „Dazu gibt es jeden Tag als Highlight die Empfehlung des Tages, die wir auf einer großen Tafel notieren.“ Dort finden die Gäste ausgewählte Spezialitäten wie Lammfilet oder gefüllte Teigtaschen. „Wir haben unsere Karte so ausgesucht, dass sich jeder bei uns Essen gehen leisten kann“, sagt Natalie. „Wir selbst gehen auch gern essen. Und das sollte gut und bezahlbar sein.“

 

Ausgesprochen kinderfreundlich

Vor allem, wenn man mit Kindern unterwegs ist. Die Bonvissutos haben selbst zwei Kinder (6 und 10). „Wir wissen genau, was die kosten und was sie gern mögen“, sagt Natalie und lacht. Deswegen gibt es neben der Terrasse eine Sandkiste mit Sand, der regelmäßig ausgetauscht wird, einen Spieleturm und für drinnen eigene Spielekisten mit Malbüchern, Stiften und Geschicklichkeitsspielen gegen Langeweile. „Die Kinder können hier laufen, ohne sich in Gefahr zu bringen“, sagt Natalie. „Das war auch für uns ein entscheidendes Kriterium.“

Familienfeste und Firmenfeiern

Vielleicht ist das Grund, warum das Ristorante Il Gusto Italiano immer beliebter für Familienfeiern wird. „Wir haben inzwischen viele Anfragen für private Feste und Firmenfeiern“, sagt Natalie. „Wir unterstützen Sie auch gern bei Ihrer Weihnachtsfeier.“ Bis zu 50 Personen kann sie problemlos in ihrem Restaurant unterbringen. Und wer technische Geräte wie Beamer oder Bildschirm braucht, findet sie auch hier. Genügend Parkplätze direkt vor der Tür und ein barrierefreien Zugang sind ebenfalls vorhanden. „Und auf Wunsch fertigen wir gern glutenfreie Pizzen“, sagt Natalie.

Kulinarischer Probier-Tipp: der Vorspeisenteller

Also, gehen Sie mal hin. Auch wenn das Ristorante Il Gusto Italiano ein wenig versteckt liegt – Lillos Küche ist die kleine Anfahrt wert. Allein die Pizza ist ein Traum. Und wenn Sie schon mal dort sind, probieren Sie unbedingt den Vorspeisenteller für zwei Personen. Es sind nämlich nicht einer, sondern drei. Übereinander!

Aber das finden Sie schon selbst heraus…

Reservieren nicht vergessen.

Buon appetito!

Save the Date:

1. Weihnachtstag und 2. Weihnachtstag:
Das Ristorante Il Gusto Italiano ist natürlich auch an den beiden Weihnachtsfeiertagen geöffnet. Lillo bereitet dafür extra drei verschiedene Menüs vor: eines mit Fisch, eines mit Fleisch und ein vegetarisches.

Silvester:
Wenn das Jahr zu Ende geht, tanzen im Ristorante Il Gusto Italiano die Garnelen. „Es gibt Schalentiere satt bei uns“, sagt Natalie. Dazu serviert Lillo knuspriges Brot, diverse Salate und Dips. „Wir haben immer eine umwerfende Deko, Tanz, Musik und Feuerwerk“, sagt Natalie.

Wer wissen will, was gerade noch im Ristorante Il Gusto Italiano passiert, klickt auf die Homepage und guckt bei Facebook. Beide Seiten sind top gepflegt.

http://www.il-gusto-italiano.de

https://www.facebook.com/pages/category/Restaurant/Ristorante-il-gusto-italiano-120481645285278/

 

 

Quelle: https://die-pinnebergerin.de/ein-jahr-ristorante-il-gusto-italiano/

Text von Birgit Schmidt-Harder

Die Pinnebergerin. Vor Ort. Bei Dir.

Die Pinnebergerin ist das neue digitale und lokale Stadtmagazin für Pinneberg. Wir brauchen kein Papier. Wir brauchen keinen Druck. Wir brauchen keinen Vertrieb. Unsere Geschichten, Artikel und Beiträge sind online und teilbar auf Deinen Social-Media-Kanälen. Unser Geschäft ist nicht die Nachricht. Unser Geschäft ist das Leben. Hier vor Ort. Bei Dir.

Foto zur Meldung: Ein Jahr Ristorante Il Gusto Italiano!
Foto: Natalie und Lillo

Vereinsvergleich einmal anders: 2. Einladungsturnier der SuS Waldenau

(23.09.2018)

Ein Jahr ist schnell vergangen und schon traten wieder 6 Mannschaften zum zweiten Waldenauer Einladungsturnier an. Wie im vergangenen Jahr hat Waldenau hierbei zum feuchtfröhlichen (in allen Belangen!) Teamvergleich eingeladen. Mitgespielt haben wie bereits im letzten Jahr die Vereine TC Egenbüttel, TC Prisdorf, Pinneberger TC, Gruppe Regenbogen (Teilnehmer aus allen Vereinen), der STC und die Gastgeber aus Waldenau.

Gespielt wurden hierbei sechs Doppel (Damen, Damen Ü80, Herren, Herren Ü80, HerrenÜ110, Mixed), jeweils im Modus zwei Match Tie-Breaks und bei unentschieden dann ein entscheidender dritter MT-Satz ab 5:5. Die Spielzeit lag so jeweils bei ca. einer halben Stunde inklusive Einschlagen. So ergaben sich fünf stimmungsvolle Partien mit teils sehr engen Matches. Es kristallisierte sich jedoch sehr schnell heraus, dass der Sieger nur aus Pinneberg oder Schenefeld kommen kann. Auch von der Teamstimmung her waren dies die beiden überzeugendsten Mannschaften. Leider mussten wir uns nach harten Matches dem PTC geschlagen geben und wurden so wie im Vorjahr wieder nur Turnierzweiter. Aber auch der zweite Platz brachte eine Siegprämie von 100,- € zu Gunsten der Jugendkasse hervor! Große Klasse!!!

Nach dem sportlichen Event stand dann das Rahmenprogramm mit Buffet, Live-Musik und Tanz an. Hierbei konnten dann viele interessante Gespräche mit den benachbarten Vereinen geführt werden. Vielleicht fruchten hieraus hervorgegangen Ideen ja bereits im Sommer 2019.

Alles in allem eine wirklich tolle Veranstaltung, die es auch uns als Team des STC ermöglicht hat, einmal über die eigenen Mannschaftskreise hinaus zusammen zu rücken. Gern kommen wir nächstes Jahr wieder, wenn SUS Waldenau wieder anfragt. Ein wirklich gelungenes Konzept!!!

Für den STC traten an:

Damen: Tatjana Suhrnier, Michaela Ahmling, Daniela Maurer und Vanessa Meinhardt

Damen 80: Angelika Niederau, Claudia Christensen

Herren: Olli Warncke und Paddy Suhrbier

Herren 80: Koppi und Eichi

Herren 110: Hartmut Rosengarten und Wolfgang Burmester

Mixed: Sabine Jacobsen und Ralle Schweng

Bernd Bäker vertrat den STC im Team Regenbogen und

Paul Rapp, Aenne von Wurmb, Karen Reinhard (als Teamkäpt´n) und Peter Venthien feuerten als Groupies von aussen an und versorgten die Truppe bis 12:00 Uhr mit Bier, Sekt und Feigling (man war ja mit dem Radel da), da der Verkauf auf der Anlage erst um 12:00 Uhr begann.

 

Anbei der Bericht im Tageblatt vom 26.09.

Foto zur Meldung: Vereinsvergleich einmal anders: 2. Einladungsturnier der SuS Waldenau
Foto: Einladungsturnier

Sommerpunktspiele 2018: So haben unsere Mannschaften abgeschnitten:

(02.09.2018)

 

In der Nordliga waren 2 Mannschaften aktiv: Die Herren 30 und die Herren 60. Beide Teams konnten die Klasse halten!

 

Oberliga:

Die Damen 30 wurden Staffelmeister und kehren somit direkt in die Nordliga zurück, aus der man vorheriges Jahr abgestiegen war.

Die Herren 40 wurden ebenfalls Staffelmeister, mussten aber WET im Austiegsspiel zur Nordliga mit 3:6 den Vortritt lassen.

Die Herren 50 wurden Staffel-Zweiter und somit Hamburger Vizemeister!

Die Herren 55 wurden Vierter und konnten die Klasse souverän halten.

 

Verbandsklasse:

Die Herren 4er Mannschaft wurden ebenfalls Staffelmeister.

Das Endspiel um den Pokal fand am 08.09. gegen die TG Heimfeld statt. Nach den Einzeln stand es 3:1 für die STC Boys, am Ende hieß es 4:2 und Pokalsieger STC!

Die Damen 50 Pokal wurden Staffelmeister!

 

Klasse II

Die Damen 50 steigen als Staffelmeister in die Verbandsklasse auf!

Auch die Herren 65 4er wurden Staffelmeister und steigen in die Verbandsklasse auf!

Die Damen 4er scheiterten nur ganz knapp am Aufstieg und wurden Zweiter.

Die Damen 50 II Pokal halten als Vierter die Klasse.

 

Klasse III:

Die Damen 40 konnten die Klasse mit einem 3. Platz souverän halten.

 

Klasse IV:

Die Herren 40 II wurden ebenfalls Vierter und halten die Klasse!

 

Jugend:

Junioren U16/18 Klasse IV:

Die Erste Mannschaft wurde Dritter, die zweite Mannschaft Vierter. Beide konnten die Klasse halten.

Junioren U12 2er, 1. Klasse: 5.Platz, Klassenerhalt

Junioren U14 2er, 1. Klasse: 6.Platz, Abstieg in Klasse II

 

Zu guter Letzt: Es gibt ein tolles Drohnen-Video über unsere Anlage, das mit freundlicher Hilfe von Henry Koeberer entstanden ist. Wer neugierig ist, kann sich das Video im Menüepunkt "Der Verein" anschauen oder hier direkt anklicken. Es lohnt sich!

 

Foto zur Meldung: Sommerpunktspiele 2018: So haben unsere Mannschaften abgeschnitten:
Foto: Hamburger Pokalsieger: 1. Herren

Geht doch! Eigeninitiative sei Dank.

(03.08.2018)

"Freitags Mannschaftstraining und kein Wirt in Sicht? Da muss doch was gehen" dachte sich Ralph Schweng.

Er bewarb sich bei Sporting-Hamburg für eine gesponsorte Lieferung von 10 Pizzen mit folgender Mail:

 

 

Stichwort: "Wie lecker ist das denn"

 

Wir sind eine mannschaftsübergreifende Trainingsgemeinschaft der Tennis Herren 40 (2.Klasse), 50 (Oberliga), 55 (Oberliga) und 60 (Nordliga) des Schenefelder Tennisclubs.

Durch die unterschiedlichen Doppelpaarungen wurde schon manches Punktspiel wegen der Doppelstärke entschieden, der Zusammenhalt ist hervorragend.

 

Normalerweise ist unser Termin Freitags ab 18.00 Uhr, daher wäre eine Lieferung am 03.08. 20.30 Uhr hervorragend, ist allerdings ein Freitag. Geht vielleicht, da Domino's gleich um die Ecke ist.

Sollte das nicht möglich sein, würden auf Samstag, 04.08. , gehen. Dann bitte Lieferung um 18.30.

 

Und siehe da, letzten Freitag gegen 20.30...

Foto zur Meldung: Geht doch! Eigeninitiative sei Dank.
Foto: ....mmmhhh....lecker!

45 Kinder beim Sommer Jugendcamp

(16.07.2018)

Unter der Leitung von Olli und Christiane pfeilten 45 Kinder im Alter zwischen 4 und 13 Jahren in der vergangegen Woche wieder an ihren Fertigkeiten.

Unterstützt wurden die Beiden von Lutz Spanger und dem Herren Nachwuchs Team.

Höhepunkt war natürchlich wieder der Donnerstag Abend, als es nach einem ausführlichen Grillen zur Nachwanderung und anschließendem Übernachten in der STC Halle ging.

 

Die Fotos hierzu findet ihr im Fotoalbum.

Einen Artikel im Tageblatt findet ihr im Anhang.

 

Foto zur Meldung: 45 Kinder beim Sommer Jugendcamp
Foto: Sommer Jungendcamp

So lief das Sommerfest im STC

(09.07.2018)

Das Wetter sensationell, die Vorbereitungen pünktlich abgeschlossen. So erwartete das Sommerfest seine Gäste mit einer von wunderschönen Pflanzen (der Fa. Pein vielen Dank dafür!!!) bestückten und auf einer mit Sommerfeeling verbreitenden Terrasse, die zum Feiern einlud.

 

Ein perfekter Rahmen war also geschaffen. Schade nur, dass dies leider nicht alle Mannschaftsspieler so sahen und der Veranstaltung fern blieben. Es stellt sich nun die Frage nach dem Warum?, denn nach den Punktspielen wurde ja meist ausgiebig auf der Terrasse gefeiert. Schön jedoch, dass es auch noch Mannschaften gibt, die ihre Erfolge mit allen Clubmitgleidern teilen wollen. So zum Beispiel die Nordligaaufsteigerinnen der Damen 30, die fast geschlossen zugegen waren...Super Mädels!!!! Das gilt natürlich auch für alle anderen Anwesenden:-)

 

Für alle anderen gilt: Besserung erwünscht, Verbesserungen sehr erwünscht!

Zurück zum Wesentlichen:

Nach einem teils gesundem und teils dem russischen Gastgeber gerecht werdenden Willkommensdrink (Wodka-Gurke, ein total erfrischendes Geheimrezept! Hmmm!!!) ging es dann auch gleich über in die nächsten Programmpunkte. So wurde das leckere italienische Buffet unseres Gastwirtes Lillo eröffnet und wer Lust hatte konnte sich an den diesjährigen Geschicklichkeitsspielchen erfreuen. Von insgesamt fast 100 Teilnehmern (ca. 85 Erwachsene und 15 Kinder) versuchten sich immerhin fast die Hälfte beim Wettkampf, denn es gab tolle Trainerstunden und leckere Speisen zu gewinnen. Die Sieger wurden dann in der Halbzeitpause gekürt.

 

Um 20:00 Uhr begann dann auf mehreren Bildschirmen die Live-Übertragung des Abendspieles. Ein Spagat, der dem Organisationsteam einiges abverlangte, denn darunter litt ein wenig die Stimmung. Daher wurde entschieden, die Verlängerung nur noch im Clubraum zu zeigen, so dass auf der Terrasse dann das Tanzbein geschwungen werden konnte. Leider verließen uns die ersten bereits noch bei Tageslicht und konnten so die schöne Abendstimmung und den heiß laufenden DJ gar nicht mehr genießen. Das konnte die Feierbiester unter uns jedoch nicht abhalten bis in die Nacht zu feiern. Man munkelt, die Letzten gingen erst im Morgengrauen. Wer ist eigentlich dieser Don Papa?

 

Das WM-Thema wäre bei einer Deutschen Beteiligung sicher anders angekommen, alles in Allem jedoch eine tolle Veranstaltung, die den einen oder anderen Gast mehr verdient gehabt hätte.

 

Nach dem Sommerfest ist vor dem Sommerfest, die ersten Gedanken sprießen, bringt Euch doch einfach mit ein. Für Ideen und produktive Verbesserungsvorschläge ist das Organisationsteam immer gern zu haben. Lasershow und Großfeuerwerk können wir wohl nicht bieten, aber schauen wir mal.

 

Euer Sommerfestteam

 

 

Die Bilder vom Sommerfest findet ihr im Fotoalbum oder direkt hier

Foto zur Meldung: So lief das Sommerfest im STC
Foto: Sommerfest

Saisonvorbereitung der Mannschaften

(03.05.2018)

In diesem Jahr wurden gleich 2 Trainingslager von diversen Mannschaftsteilen bezogen.

Die Herren 60 bereiteten sich auf dem spanischen Festland, genauer gesagt in Torrevieja auf ihre Nordligasaison vor.

Unser Vorort korrespondent Hartmut Rosengartren berichtet:

Ein Großteil der 60er NL Truppe und eine kleine Abordnung der Pokal 50er Damen sind frisch und fit zurück

von der Saisonvorbereitung im spanischen Torrevieja. Toll betreut durch Angelika und Roger Bellof haben wir

im dortigen Club de Tennis de Torrevieja ein herrliches Ambiente vorgefunden, um uns im harten Training

bei Chefcoach David auf die Saison vorzubereiten. Abschliessend dann das große Finale mit Länderspiel gegen

die spanische Elite. 3 Männer- und 1 Damen-Doppel und am Ende ein freundschaftliches 2:2. Gefeiert wurde dann

(eigentlich jeden Tag) bei Tapas, reichlich Cerveza und guter „Veterano Medizin“. Als Gastgeschenk gab es neben

dem STC Wimpel ein traditionelles Hamburger Buddelschiff, worauf der Club Vize Umberto uns sogleich sein

„Capitan de Club“ Dress überlies (siehe Bild). Alles toll – wir kommen sicher wieder.

 

Kaum zuhause sei noch berichtet, daß wir geich mit einem Sieg in die Nordliga Runde gestartet sind. Westend Hameln

wurde mit 5:4 nach Hause geschickt. Ein wichtiger Punkt für den Klassenerhalt. Das Training hat wohl geholfen ..

 

 

Eine andere Trainingsgruppe, bestehend aus Herren, Herren 30, Herren 40, Herren 50 und den Gastspielern Toni und Mölle, reiste nach Kemer in die Türkei. Der Reiseonkel Matze war so freundlich, kurz darüber zu berichten:

 

Auch in diesem Jahr sind wir mit einer kleinen Schar tenniswütiger Männer in den Süden gereist. Im Robinson-Club Camyuva, fanden von den Herren, bis zu den Herren 50 alle die perfekten Bedingungen vor.

Treffpunkt war am 22.04. um 4.00 Uhr am Flughafen. Unsere Jüngsten waren so aufgeregt, dass sie nicht schlafen konnten und direkt kamen.

In der Türkei angekommen wurden wir per Privattransfer zum Club gebracht. Wir füllten den Bus gut aus, aber „Efes“ konnte unterwegs noch zusteigen.

Das Einchecken lief ebenfalls problemlos. Toni und Jan hatten sich auf dem Flug kennengelernt und bezogen ein Doppelzimmer. Warum aus 5 Doppelzimmern und einem Einzelzimmer über Nacht 4 DZ und 3 EZ wurden bleibt bis heute ungeklärt.

Dank Wolle hatten wir bereits am nächsten Morgen 3 Trainingsplätze, was sich auch in darauf folgenden Tagen nicht ändern sollte.

Der Clubtrainer vor Ort hatte immer einen guten Tipp auf Lager, wodurch die Bürst-Technik stetig verbessert wurde.

Nach dem Training genossen wir das kulinarische Angebot, den Strand und die musikalischen Abende.

So glich, im positiven Sinne, ein Tag dem Nächsten.

Alle 11 haben bereits wieder für 2019 gebucht. Dann werden wir auch klären, wie die Mutter von Niki Lauda heißt!

Der Reiseonkel

 

 

Foto zur Meldung: Saisonvorbereitung der Mannschaften
Foto: Davis Cup Mannschaft STC

Die Saison ist eröffnet!

(23.04.2018)

Am 21.04.2018 wurde die Sommersaison feierlich eröffnet.

Erstmalig wurde die Leitung der Veranstaltung an eine Mannschaft übertragen. Die Herren 50 gehen somit als Vorreiter mit bestem Beispiel voran, denn in Zukunft sollen sich abwechselnde Mannschaften für diese Veranstaltungen (Saisoneröffnung und Abschluss) verantwortlich zeigen, stets in Zusammenarbeit mit dem Festausschuss.

Dies fördert die Integration aller Mannschaftsteile in das Clubleben und den Bekanntheitsgrad untereinander.

26 Tennishungrige Clubmitglieder sowie 2 Tennisinteressierte Teilnehmer tummelten sich bei allerbestem Tenniswetter auf 6 Plätzen. Gespielt wurde in 4 Runden Mixed- oder Doppel.

Zu gewinnen gab es auch etwas: Die jeweiligen Sieger durften sich über einen Gutschein für eine Trainingseinheit bei einem / einer aktuellen 2. Budesligaspieler / in  freuen. Bei den Damen war dies Renate Westermann, bei den Herren strahlte Andie Maurer über diese tolle Überraschung. Möglich macht dies Jochen Eisenzapf aus dem Herren 50 Oberliga Team.

In den Pausen hatte Lilo dann alle Hände voll zu tun, denn die neue Eistheke war bei diesem Sonnenwetter natürlich Anlaufstation Nummer Eins bei Jung und Alt.

 

Unser Dank an alle Beteiligten zu diesem schönen Saisonauftakt und allen eine erfolgreiche und gesunde Sandplatzsaion! Alle Heimspiele sind hierzu im veranstaltungskalender gepflegt!

 

Alle Fotos in der Fotogalerie!

Foto zur Meldung: Die Saison ist eröffnet!
Foto: Sonnenplätze beim Saisonstart

NEU im STC: italienische Eiscréme

(16.04.2018)

Die Langnese-Zeiten sind passé - Ab jetzt gibt es echtes italienisches Gelato bei Lillo

 

Wer also zukünftig Lust auf auf eine Kugel Eis hat, der wird sich über diese Möglichkeit sicher freuen. Und alle Kinder sicher auch, ist die nächste Eisdiele doch entweder im Stadtzentrum oder an der Fünf-Finger-Kreuzung. Also nichts wie hin zu "Lillo oh Lillo Gelato"!

 

Eine Kugel kostet 1,00€ und ist in der Waffel oder im Becher erhältlich!

 

Außerdem gibt es zur Sommersaiso bei Lillo dazu auch den passenden, frisch gebackenen Kuchen sowie Kaffeespezialitäten!!!

Foto zur Meldung: NEU im STC: italienische Eiscréme
Foto: Lillo Gelato

Neujahrsempfang beim STC

(21.01.2018)

Am 21.01. fanden sich rund 40 Mitglieder zum traditionellen Neujahrsempfang im STC ein.

Stellvertretend für die abwesende Vorsitzende Aenne von Wurmb begrüßte der 2. Vorsitzende Stefan Eichhorn die anwesenden Gäste.

Zu berichten hatte Eichhorn, dass der STC das Jahr 2018 verstärkt darauf setzen möchte, die Mitglieder wieder häufiger in den STC zu locken. Dies soll durch die etablierten Veranstaltungen wie Osterfeuer, Sommerfest oder Mixed Turnier gelingen, aber auch durch neue Veranstaltungen wie ein Jugendturnier, mindestens ein LK Turnier und nicht zuletzt durch die Fußball Weltmeisterschaft und das neue Clubrestaurant von Lillo.

Dazu wird die Renovierung der Anlage weiter voranschreiten.

Platz 6 wird zum Feld hin seinen hohen Zaun verlieren und nach dem Vorbild von Platz 7+8 einen Zuschauer freundlichen Zaun erhalten. Ebenso werden dort neue Sitzmöglichkeiten geschaffen und die Bäume beseitigt.

Die Umkleideräume und Duschen sowie der Gang zu und vor der Halle werden modernisiert und nach Möglichkeit der Eingangsbereich zum Hauptgebäude neu gepflastert.

Die neue Clubgastronomie werde zudem intern als auch extern sehr gut in Anspruch genommen.

Zum 25 jährigen Mitgliedsjubiläum wurden Margret und Bernhard Kluge und Guido Torz von den Anwesenden geehrt.

Ebenfalls 25 Jahre Mitgliedschaft können Matthias Kopp uns Sebastian Rödel aufweisen. Auf 40 Jahre Mitgliedschaft kann Rosemarie Schmidt zurückblicken.

Fotos vom Neujahrsempfang findet ihr im Fotoalbum, den Bericht im Schenefelder Boten könnt ihr unter "Presse" finden oder den Direktlink unten verwenden.

Foto zur Meldung: Neujahrsempfang beim STC
Foto: 3x 25 Jahre STC

STC von der HASPA beim Lotterie Sparen begünstigt

(29.11.2017)
 

Erneut war dem STC das Glück holt. Beim Lotterie Sparen der HASPA wurde der STC mit einem Scheck in Höhe von 7.450,00€ für die Errichtung der Terrassenüberdachung bedacht. Die Übergabe fand am Mittwoch, den 29.11. durch die Vertreter der  HASPA in Namen von Jürgen Ropers (Regionalleiter Bezirk Eidelstedt - Pinneberg), Thimo Jung (HASPA Firmenkunden Center West), Pascal Reikischke (stellv. Fillialleiter Filliale Stadtzentrum) und Sonja Schindler (HASPA Teamleiterin Firmenkunden) auf der STC Terrasse statt.

Ein warmer Geldregen, der uns gut zu Buche steht. Denn nun können wir weitere Mittel für die Renovierung der Umkleiden und Duschen freigeben. Herzlichen Dank an die HASPA und an alle Lotterie Sparer.

 

Beim Haspa LotterieSparen erwerben die Teilnehmer Spar-Lose für je fünf Euro. Vier Euro davon werden vom

Loskäufer gespart und am Ende eines Sparjahres dessen

Sparkonto gut geschrieben. Von dem verbliebenen Euro

fließen 75 Cent in die Gewinnauslosung für Geldpreise

bis zu 50.000 Euro. 25 Cent werden als so genannter

Zweckertrag für gemeinnützige Zwecke einbehalten. Da

sich mittlerweile mehr als 150.000 Haspa-Kunden jeden

Monat am Haspa LotterieSparen beteiligen, können

jährlich bis zu 500 gemeinnützige Einrichtungen in und um

Hamburg mit rund 2,7 Mio Euro unterstützt werden.

Das Spektrum der gemeinnützigen Empfänger in den

Schwerpunkten Forschung, Bildung, Wirtschafts- und

Wissenschaftsförderung, Kultur, Soziales, Umwelt

sowie Sport ist groß.

Bildungseinrichtungen, Senioreneinrichtungen, Sportvereine,

Hilfsorganisationen, Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen im Bereich Lebenshilfe, Museen und viele mehr profitieren von den Mitteln der Lotterie, die die Haspa in Abstimmung mit der

Lotterieaufsicht, der Behörde für Inneres und Sport, jährlich ausschüttet.

Foto zur Meldung: STC von der HASPA beim Lotterie Sparen begünstigt
Foto: Scheckübergabe mit der HASPA

Trainingszeiten Jugend

(02.10.2017)

Die Trainingszeiten für die Jugend können ab sofort unter dem Menüpunkt "Jugend" eingesehen werden oder ihr nutzt den Direktlink: http://www.schenefelder-tc.de/seite/258779/trainingspl%C3%A4ne.html

Foto zur Meldung: Trainingszeiten Jugend
Foto: Jugendtraining

Einladungsturnier 70 Jahre SuS Waldenau

(28.09.2017)

Am 23.09. hat der STC auf Einladung des SuS Waldenau, anlässlich ihres 70-jährigen Jubiläums an einem Mannschaftsdoppelturnier der benachbarten Vereine teilgenommen.

Es nahmen 5 Vereine, PTC, Prisdorf, Egenbüttel, Waldenau, der STC, sowie eine „Auffangmannschaft Regenbogen“ teil. Jede Mannschaft, bzw. jeder Verein musste Doppel in verschiedenen Kategorien stellen, dies waren Damen, Damen 90, Herren, Herren 80, Herren 110 und Mixed 80.

Für den STC spielten, Dani Maurer und Kathi Hanusch, Angelika Niederau und Helga Kehler, Matze Koeberer und Björn Dassau, Stefan Eichhorn und Matthias Kopp, Hartmut Rosengarten und „Budde“ sowie im Mixed Sabine Jacobsen und Ralph Schweng.

Mit einer großartigen Mannschaftsleistung und toller gegenseitiger Unterstützung konnte sich der STC bis zum letzten Spiel mit Siegen durchsetzen und traf dort auf die ebenfalls noch ungeschlagenen Prisdorfer. Nicht ganz regelkonform verstärkte sich das Prisdorfer Team mit dem stärksten Spieler der Egenbüttler und konnte so gleich den vorentscheidenden Punkt bei den Herren erreichen. Die Damen konnten zwar in einem tollen Match zum 1:1 ausgleichen und das einzige ungeschlagene Doppel Team unserer Herren 80 konnte die Truppe vom STC in Führung bringen, leider hat es dann doch nicht gereicht und wir verloren die verbliebenen Matches. Wir wollten und haben jedoch fantastisch als Team agiert und sind deshalb sehr sehr gute und zufriedene Zweite geworden. So konnten wir immerhin 100,- € Preisgeld für die Jugendkasse erspielen.

 

Es war ein super sonniger Herbsttag mit einer wahnsinnig gelungenen Turnieridee. So konnten alters- und vereinsübergreifend tolle Matches ausgetragen werden. Die Stimmung war prächtig, das anschließende Buffet sehr abwechslungsreich und schmackhaft. Zu guter Letzt wurde sodann zur Live-Musik (prima Band!) das Tanzbein geschwungen.

Foto zur Meldung: Einladungsturnier 70 Jahre SuS Waldenau
Foto: STC goes Waldenau